Sportbootschule Jörg Andresen
Sportbootschule Jörg Andresen

Informationen zum Amtlichen Sportbootführerschein

 

Wer auf deutschen Seeschifffahrtsstraßen, einschließlich Ost- und Nordsee, und auf den Binnenschifffahrtsstraßen, ein Sportboot mit einer Antriebsleistung ab 11.03 kw (15 PS) führen will, bedarf eines Befähigungszeugnisses.

 

Diese Fahrerlaubnis muß durch eine theoretische und praktische Prüfung vor einem Prüfungsausschuß des DMYV/DSV, nachgewiesen werden.

 

Ein Sportboot ist ein von seinem Bootsführer nicht gewerbsmäßig, gewöhnlich für Sport- und Erholungszwecke, verwendetes Wasserfahrzeug

(auch Wassermotorräder).

 

Nach geltendem Führerscheinrecht dürfen altersunabhängige Wassersportfahrzeuge bis zu einer höchsten Antriebsleistung von 5 PS (3.68 kw) ohne Sportbootführerschein-See geführt werden. Mit einer Antriebsleistung von 5 PS (3.68 kw) bis 15 PS (11.03 kw) bedarf der Bootsführer keinen Sportbootführerschein, muß aber mindestens 16 Jahre alt sein. Im Seebereich ist keine Längenbegrenzung der Sportboote vorgeschrieben.

 

Für die Binnengewässer gilt, dass Personen ab 16 Jahren Wasserfahrzeuge von weniger als 15 Meter Länge führen dürfen, wobei die Antriebsmaschine nicht mehr als 15PS

(11.03 kw) betragen darf.

 

Die Führerscheinpflichtgrenze ist nicht auf den Rhein und den Bodensee anzuwenden. Laut internationalen Vorgaben gilt hier weiterhin die Führerscheinpflicht ab der Grenze der Antriebsleistung von 5 PS (3.68 kw).

 

Zum Segelsurfen ist bundesweit kein Sportbootführerschein mehr erforderlich.

 

 

 

 

WetterOnline
Das Wetter für
Westerrönfeld
mehr auf wetteronline.de
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sportbootschule Jörg Andresen